Über uns

Unser Motto: Do the best …feel the best …be the best >>>bestvibe!

Die bestvibe-Geräte-Serie wurde vom BMS-Geräte-Designer Ossy Lieser – basierend auf den Erfahrungswerten von Anwendern aus Therapie, Hochleistungs-Sport und Wissenschaft – entwickelt.

Ende der 90-er Jahre lernte Ossy Lieser im Rahmen einer BMS-Behandlung bei Marianne Walter, Norden, die ersten BMS-Geräte kennen. Er erkannte bald, dass hier einiges an Verbesserungen (Schwingungs-Muster und Schwingungs-Stabilität, Design, Geräuschentwicklung, Behandlungs-Ergonomie, Bedienungskomfort usw.) zwingend notwendig war und Ossy Lieser stellte schon bald den Fachkreisen eine multidimensional/diagonal/stochastisch und vertikal schwingende Plattform vor, die dann mit geändertem Design als bestvibe“multi“ an den Markt ging.

In der bestvibe“multi“ wurde weltweit erstmalig bei Geräten dieser Bauart der Vertikal-Schwingmodus (Känguru-Modus) und der Diagonal/multidimensinale/stochastische-Schwing-Modus in einem All-in-one-Gerät als echter Multidimensional-Schwinger verwirklicht. Die Edelstahlversion der liebevoll „die Vibe“ genannten Platte ging als Comeback unter dem Namen bestvibe“classic“ im Juni 2009 wieder an den Markt.

Parallel zur Entwicklung der bestvibe“medy“ entwickelte Ossy Lieser das für die Stimulation der Feinmuskulatur ausgelegte Hand-Gerät bestvibe“benita“ aus der Geräte-Serie bestvibe“mini“. Hieraus entstand die Weiterentwicklung der heutigen bestvibe“matrix“, die erfolgreich im Human- wie im Veterenär-Bereich eingesstzt wird.

Sie zeichnen sich besonders aus durch mehrere leicht austauschbare Behandlungsköpfe mit nur einem einzigen Motorteil, – und ganz besonders – durch den multifunktionalen Behandlungskopf „multi-plus“.

Somit war nur noch ein einziges Behandlungs-Teil notwendig, bei dem die Köpfe wahlweise getauscht werden können.

Um das Geräteprogramm zu komplettieren, war es nur logisch, das Standgerät  bestvibe“medy-1″ zu entwickeln. Hier wurde besondere Sorgfalt auf den freischwingenden Behandlungskopf (Applikator) gelegt.

Die Vorteile der bestvibe“medy-Serie“:

Zwischen dem Behandler und dem Patienten befand sich nur noch der in Höhe verstellbare Applikator, der ausserdem noch bis in Schulterhöhe gefahren werden kann. Somit ist für Behandler wie für den Patienten eine ergonomisch richtige Positionierung möglich.

Die bestvibe“MEDY-2″ war dann als Weiterentwicklung mit dem linear auf und ab beweglichen Applikator nur noch eine konsequente Ausführung in Ergonomie, Design und Technik. Frequenzbereich: 6 bis 35 Hz.

Ganz besonderer Wert wurde bei allen Geräten auf die geringe Geräuschentwicklung während der Behandlung und die platzsparende kleine Aufstellfläche (kleiner als eine Euro-Palette!) gelegt.

Weitere Geräte mit bisher nicht gekannten Möglichkeiten sind z. Zt. – zum Beispiel im Veterinärbereich – in der Entwicklungsphase.